Berichterstattung über die USA

In Deutschland wird oft sehr negativ über die USA berichtet. Es wird beispielsweise von den Corona-Weltmeistern gesprochen. Sie werden von einem verrückten Präsidenten regiert und haben eine lange Tradition an rassistischen Entgleisungen. Das Bild , welches uns von der Bundesregierung und den ihr nahe stehenden Medien verbreitet wird, ist schlicht und einfach zu vereinfacht und undifferenziert.

Man muss die US- Strategien nicht für sehr clever halten. Jedoch kann man nicht ausblenden, dass die USA in den letzten zwanzig Jahren ein beeindruckendes Wachstum hingelegt haben. Zudem sind sie das letzte Land , welches seinen Bürgern noch durch gewisse deregulierte Märkte die Chance auf persönlichen Wohlstand gibt. Vor allem aber sind sie wirtschaftlich stärker , als alle anderen Länder der Welt. Das liegt aktuell noch an ihrem unglaublich großen militärisch-industriellen Komplex, wird aber in sehr naher Zukunft durch die unglaubliche Macht der Online-Plattformen ausgetauscht werden. Die USA werden auf absehbare Zeit immer Teil der europäischen Staaten bleiben. Sie sind wirtschaftlich , aber auch militärisch unverzichtbar.

Mich stört es sehr, dass in der deutschen Medienlandschaft die USA als Land voller Hinterwäldler darstellt werden. Die USA haben riesige Schwächen, wie beispielsweise Armut , Ungleichheit und starke Abhängigkeit von mehreren globalen Oligopolen. Aber die USA haben auch extreme Vorteile gegenüber sehr vielen anderen Staaten. Sie haben einen klaren militärischen Führungsanspruch und globale Champions des Kapitalismus in ihren Reihen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.